Wird Autismus wirklich immer häufiger?

Die Diagnose „Autismus“ war Mitte der Siebziger deutlich seltener als heute: Lediglich bei einem unter etwa 3500 Kindern wurde damals eine Spektrums-Störung festgestellt. Heute hat sich die Zahl der Diagnosen im Vergleich mehr als verdreißigfacht. Woran liegt das?

weiterlesen

Das tägliche "Sich-Verstellen": Autismus im sozialen Umfeld

Viele Menschen mit Autismus – insbesondere mit Asperger-Syndrom, meistern es täglich sich gesellschaftlichen Normen anzupassen. Aber was so natürlich wirkt, ist meist Ergebnis langer Übung.

weiterlesen

Der Welt-Autismus-Tag - Ein Überblick

Am zweiten April ist Welt-Autismus-Tag – Mittlerweile zum elften Mal. Vom Namen her ist es eine schöne Aktion, aber was hat es mit diesem Tag eigentlich auf sich und wie hat alles begonnen?

weiterlesen

Autismus als Begriff: So wird heute darüber gesprochen

"Autismus" ist dank besserer Aufklärung mittlerweile Teil des aktiven deutschen Sprachgebrauchs – Allerdings ist das nicht in jedem Fall etwas Positives.

weiterlesen

"Atypischer Autismus" - Eine sinnvolle Bezeichnung?

Autismus als „atypisch“ zu bezeichnen erscheint zunächst seltsam. Denn schließlich spricht man nicht zu Unrecht bei Autismus von einem „Spektrum“. Woher kommt also die Sonderstellung?

weiterlesen

Seiten